Sonntag, 26. Februar 2017

Private Sunday: Gedingens

Hallo ihr Lieben!

Eigentlich gibt es diese Woche nicht so viel zu berichten, aber ich wollte euch die Gartenbilder von gestern zeigen, weil ich die total krass finde. Hier also das Gedingens der Woche:

Maulwurf-Tunnel, durch die hohe Schneedecke grub der Faulpelz nur in die obere Rasenschicht

Gestaunt - habe ich angesichts dieser Tunnel in der oberen Grasschicht bei uns im Garten. Von weitem habe ich nur die 30 Maulwurfhügel gesehen und mich resigniert an die Arbeit gemacht diese abzugraben. Nach gut der Hälfte der Arbeit stieß ich dann auf diese Formation in der Wiese. Sieht cool aus - aber müssen wir jetzt alles zuschütten, Gras neu aussäen und hoffen, dass der Rasenmähroboter nicht all zu oft hängen bleibt..... aaaah doofer Maulwurf!

Finn begutachtet was Frauchen da so aufregt

Geplant - haben wir unseren neuen Ikea-Einkauf online, da wir vorige Woche mitten im Lager beim Einladen drauf kamen, dass 4 Schränke inkl. Glasschiebetüren doch ein bisschen schwer sind und wir eigentlich keine Lust hatten das alles rumzuschleppen. Also haben wir mitten im Einkauf beschlossen wir bestellen das alles mit Zustellung und lassen hoch in den 1. Stock tragen :D

Arbeitskontrolle durch Finn - macht Frauchen das eh gut?!

Geguckt - habe ich die aktuelle Folge der Graham Norton Show, wo Hugh Jackman, Sir Patrick Stewart und Ian McKellen auf dem Sofa saßen. Ich liebe die Show und hab seit Wochen gehofft, dass die ersten beiden anlässlich des Kinostarts von LOGAN nächste Woche zu Graham eingeladen werden. Und jippie mein Wunsch wurde erfüllt und war wieder ein sehr lustig!! Müsst ihr unbedingt angucken!

Raschelnde Blätter jagen...

Gepflanzt - habe ich ein paar übrige Frühlingszwiebeln, die ich in der Gartenecke gefunden habe. Sie haben trotz mangelnder Beachtung schon gesprießt und dürfen jetzt neben der Einganstüre für Frühlingsstimmung sorgen :)

Er ist einfach immer in meiner Nähe, der Süße!

Ansonsten freue ich mich schon auf die nächste Wochen. Wir sind gerade hoch motiviert unser Haus weiter fertig einzurichten und fleißig am Schrauben, Bohren, Einkaufen und Aufbauen. Ostern bekommen wir Besuch von meinen Schwiegereltern und da gibt es vorher eine To-Do-Liste abzuarbeiten. Ist irgendwie immer da selbe... Wochenlang sind wir eher faul und akzeptieren die Unfertigkeit. Wenn sich dann Besuch ankündigt haben wir Feuer unterm Arsch und wollen tausend Sachen machen :D Tja wir funktionieren beide unter Zeitdruck am besten hihi

Wie war eure Woche so?
Habt ihr auch so fleißige Maulwürfe?
Kennt ihr die Graham Norton Show?
Wer geht nächste Woche noch ins Kino zu Logan?
Seid ihr auch schon im Frühlingsmodus? Ich freu mich soooo auf Frühling und Sommer!!!

Samstag, 25. Februar 2017

Abnehmen: Bericht nach 8 Wochen

Hallo ihr Lieben!

Mittlerweile habe ich 8 Wochen seit der kcal-Reduktion hinter mir und bin kurz vorm Ziel angelangt! Wer jetzt erst mitliest, kann hier nachlesen: Start, nach 2 Wochen, nach 3 Wochen, nach 4 Wochen, Halbzeit nach 5 Wochen.
Seit dem letzten Bericht sind 2 Wochen vergangen und obwohl es ein paar Highlights gab, wollte ich warten bis ich die hartnäckige, (vor)letzte Hürde überwunden habe und dann auch ein paar Bilder liefern kann.


Endlich unter 57kg!
Fast 2 Wochen kämpfte ich mit dieser Zahl, war öfters knapp darunter um dann gleich wieder darüber zu kippen. Aaaah es war echt wie verhext!! Die Tatsache, dass ich zwischendrin oft bei eher 1100-1300kcal täglich war, wird das ganze auch verlangsamt haben, aber ich nasche momentan irre gerne Reiswaffeln mit Zartbitterschokolade am Abend. Hat nicht viele kcal und befriedigt meine innere Naschkatze ;)


Seit Anfang der Woche bin ich aber endlich unter 57kg und heute morgen wurde ich sogar mit 55,6kg belohnt! YEAH!! Damit ist mein Ziel fast erreicht und ging dann echt fix. Die letzten Tage schmolz alles wie von selbst weg. 55kg wog ich das letzte mal bei unserer Hochzeit vor fast 3 Jahren. Schlimm wie schnell und teils unbemerkt ich die 6kg danach zugenommen habe. Hab mir dauernd eingeredet "ach ja, ein bisschen zugenommen hab ich, nicht schlimm", aber da hab ich mich nur selbst verarscht. Wenn man dann versucht abzunehmen, merkt man wie krass der Unterschied ist.
Aber meine faulste Ausrede war: ich bin wohl nicht dafür gemacht, schlank zu sein. Ich war schon immer leicht mollig und war wohl nur so schlank nach der Ernährungsumstellung. Danach ging es wieder hoch, trotz gesunder Ernährung und viel Sport. Ist wohl normal, mein genetisches Ich oder natürliche Figur. Sooooooo ein großer Bullshit :D Ich hab schlicht und einfach mehr gegessen als mein kleiner Körper braucht!!


Körperliche Veränderungen:
- Mein neuer BH drückte anfangs nur beim gemütlichen Gammeln am Sofa schmerzhaft gegen meine Rippen, aber mittlerweile sitzt er auch im Stehen nicht mehr eng genug. Benötige theoretisch bald einen neuen.
- Meine enge, braune Stoffhose passt wieder! Die konnte ich 2 Jahre nicht anziehen, weil der Knopf kaum schloss und sie am Bauch die Speckrollen rausdrückte. Momentan ist es aber die einzige Hose die passt, da alle Jeans mittlerweile zu locker sitzen.
- Mein weißer Taillenrock ist kein Folterinstrument mehr. Letzten Sommer konnte ich ihn nicht tragen, weil ich darin kaum Luft bekam und er mich schmerzhaft drückte. Nun passt er wie angegossen, ein bisschen lockerer darf er noch werden.
- Mein rotes Kleid sitzt wieder super! Keine Presswurst, keine fast abplatzenden Knöpfe. Mein Bauch ist merklich flacher geworden, dass sagt mir auch ein Blick auf das Maßband. Aber den Zahlenvergleich mache ich erst ganz zum Schluss.
- Welcome back size small!! Habe mir heute zur Feier des Tages ein paar neue Basic Leiberl gekauft in größe S. Das ist sehr cool!! Passte mir schon 2 Jahre nicht mehr!


Coolste Erkenntnis meiner Kollegin
Wie erzählt konnte ich auch meine Kollegin, die seit Jahren vergeblich abnehmen will, mit der Motivation anstecken. Seit Mitte Jänner zählt sie täglich ihre kcal und hat ebenfalls schon 3kg runter!!! Und das collste: völlig ohne Sport!!! Neulich erzählte sie mir in der Mittagspause, dass sie sich schon auf den Frühling freut und aufs Walken. Weil ups sie hat seit Monaten nichts mehr getan - und DENNOCH abgenommen. Mir geht es ähnlich. Letztes Jahr habe ich soviel gesportelt wie noch nie in meinem Leben und dennoch kontinuierlich zugenommen. Während ich momentan seit Dezember nicht mehr laufen war, seit Jänner nicht mehr walken und Pilates ist auch höchstens 1x in der Woche dran. Der nächste Sportrückblick wird ziemlich mau ;) Diese sportliche Faulheit ist jetzt nichts, dass ich euch empfehlen will oder was ich weiter führen werde! Das will ich hier kurz klar stellen. Ich freu mich auch schon auf Frühling und das erste mal Joggen. Wird sicher anders mit 6kg weniger! :)
Aber das ganze beweist die 80/20-Regel von der Dr. Nadja Hermann im Buch "Fettlogik überwinden" erzählt. Sport macht nur 20% vom Abnehmen aus, 80% ist rein die Energiezufuhr, also was wir essen. Man muss sich also nicht mit enorm viel Sport quälen um abzunehmen! Das war für mich eine völlig neue Erkenntnis und stellte meine Lebensansichten etwas auf den Kopf. Ich hab jahrelang vergeblich versucht meinen Mann zu Sport zu motivieren, damit er abnimmt. 

2 Wochen sind noch übrig die ich mit den 1000-1200kcal durchziehen will. Dann hab ich die geplanten 2,5 Monate durchgestanden und mein Ziel mehr als sicher erreicht. Bin gespannt was sich bis dahin noch tut. Wie weit der Fettpolster unterm Bauchnabel schrumpft oder wie dann die Körpermaße sind. Den Vergleich hebe ich mir bis zum Schluss auf.
Danach möchte ich die kcal-Menge sanft hochfahren und wieder mit Sport (laufen!) beginnen. Die letzten Fettpolster dürfen dann langsam und in Ruhe schmelzen, während ich mich auf eine ausgewogene, langfristige Ernährung konzentriere.

Wie geht es euch?
Feiert ihr auch schon die ersten Meilensteine?
Habt ihr auch mit einer Hürde zu kämpfen? Welche war das bei euch?

Donnerstag, 23. Februar 2017

Frühlingsmut gesucht

Hallo ihr Lieben!

Kennt ihr das? Ihr seht wie ungerecht oder missverstanden Eltern ihr Kind behandeln und euch blutet das Herz, aber etwas dagegen sagen verstößt irgendwie gegen gesellschaftliche Regeln. Weil wie kann man sich als kinderloser Mensch einbilden etwas besser zu wissen?!?! So völlig ohne Erfahrung und überhaupt darf man sich ja nicht in fremde Familien einmischen... Frechheit!

Der Krokos wächst schon brav! Die Zwiebeln habe ich im Herbst 2015 eingepflanzt.

Noch schlimmer ist so etwas in der eigenen Familie oder bei Freunden zu beobachten. Bei Fremden ist die Hemmschwelle manchmal niedriger, die sieht man ja nie wieder! Da kann man ein ungutes Gesprächsthema riskieren. Aber bei Menschen die man häufig sieht, will man (oder ich ganz speziell) die Stimmung nicht vermiesen. Ich leide immer sehr unter negativen Schwingungen, sauge die förmlich auf und fühle mich ganz krank... ein Grund wieso ich mir so schwer tu unangenehme Themen anzusprechen.

Ebenfalls von Herbst 2015 sind die Frühlingsknotenblumen, die ersten Blüten in unserem Garten!

Momentan nagen zwei Situationen an mir, wo ich gerne etwas sagen würde, aber nicht weiß wie, wann oder ob es dann nicht noch schlimmer wird. Beide Fälle so voller missverstandener Gefühle und Wesensarten.

Mutter A ist von der taffen und selbstbewussten Art. Powerfrau hoch drei, wo alles und jeder springen muss, wenn sie es sagt und die alles selber macht und auch kann. Ich würde mir echt gerne eine Portion Energie von ihr abschneiden! Ich tippe bei ihr auf ESTJ, also mit einem dominanten extro-Thinker, dessen intro-Feeler an letzter Stelle ist. Ihre unglaublich liebe, brave und emotionale Tochter (ISFJ wie ich) wird regelmäßig übermäßig stark geschimpft wegen Unfällen oder auch öffentlich belächelt, weil sie oft weint... Ihre Mutter versteht diese emotionale Art einfach nicht, ist ihr völlig fremd und was noch schlimmer ist: sie versteht nicht wie bloßgestellt die Tochter durch ihre öffentliche Schimpftiraden ist. Sie sieht nicht die Schande, den Schmerz und wie es das Selbstvertrauen eines sehr jungen und empfindsamen Mädchen verletzt. 

Mutter B ist eine junggebliebene, lustige und harmoniebedürftige Frau, die ihrem natürlichen und mütterlichen Helferdrang (lustigerweise ebenfalls ISFJ) leider sehr einseitig und blind nachgeht. Dem ich-bezogenen, "lebensunfähigen" Sohn wird immer geholfen, über jeden Fehltritt hinweggesehen und alles getan, damit dieser glücklich ist und die Familienharmonie bestehen bleibt. Dabei wird der zweite Sohn aber völlig auf die Seite geschoben, für paranoid und empfindlich abgestempelt, wenn er diese Ungerechtigkeit andeutet. Selbst dem coolsten Mann tut diese dauernde Zurückweisung sehr weh.

Die Tulpen wachsen auch schon brav!

Zum Glück (oder leider?) sehe ich beide Mütter nicht sehr oft, weshalb ich bisher noch Mut und Formulierungen sammle, um irgendwann doch etwas zu sagen, auf die Gefahr hin, dass ich dann die böse bin, aber ewig zusehen kann ich nicht. Lieber der Arsch sein und dafür die Chance erringen, dass dem anderen geholfen ist!

Es ist ganz normal, dass man seinem eigenen Verhalten gegenüber manchmal blind ist und dann bedarf es einer ehrlichen Freundin oder Partner der einem einen Spiegel vorhält. Wie sagt meine Beste Freundin oft? "Ist nicht einfach oder schön, was man dann vielleicht sieht und viele sehen lieber weg." Ich bin sicher nicht die beste in Selbstreflektion und bei Gott kein perfekter Mensch, aber ich bemühe mich immer alle herzlich und mit positiver Schwingung zu begegnen (haha ich bin ein Klischee ISFJ, oder?).

Kennt ihr dieses Dilemma?
Tut ihr euch leicht solche Themen anzusprechen?
Würdet ihr euch trauen Erziehungsratschläge zu geben, obwohl ihr keine Kinder habt?
Wie geht ihr damit um? Sagt ihr etwas, obwohl es euch "nichts angeht" oder schweigt ihr lieber?
Oder wurdet ihr schon mal von einem Besserwisser aufgeklärt und genervt?
Habt ihr Tipps?

Und wachsen bei euch auch schon die ersten Frühlingsblumen? :)
Diese Fotos habe ich heute nach Feierabend schnell gemacht, nachdem ich am Morgen im Halbdunklen die ersten Knospen vom Auto aus sah. Hach endlich Frühling!!!!

Freitag, 17. Februar 2017

Butterfly-Schlaffrisur

Hallo ihr Lieben!

Ich bin ein chronischer Routinetäter in vieler Hinsicht :D Aber es ist nicht ungewöhnlich, dass ich nach Wochen etwas änder - und eine neue Routine für die nächsten Woche starte. Ganz typisch ist das bei der Schlaffrisur, die ich alle paar Monate wechsel.


Seit einigen Tagen greif ich wieder jeden Abend zu dem Amerikan-Butterfly mit den Holzperlen, den mir meine liebste Berlinerin Annii vor Jahren geschenkt hat. Die Haare drehe ich dazu einfach zu einem lockeren Cinnamonbun oder flippe sie lose hoch. Ein Vorteil von meinen dünnen Feenhaare ist, dass der so entstandene Dutt schön flach ist und beim Schlafen oder Lesen im Bett nicht stört. Super bequem!


Am nächsten Morgen ist alles noch an Ort und Stelle und die Haare sind schön fluffig, der Ansatz hat sogar ein bisschen Volumen und ist nicht platt gedrückt.


Perfekte Wellen hab ich bisher noch nicht hinbekommen. Aber mit den etwas asymmetrischen Wellen kann ich leben. Mag ich sogar ganz gerne - meine Haare sind ja sonst aalglatt (1a Struktur) und das ist eine nette Abwechslung. Sie hängen sich tagsüber sowieso rasch aus, da muss ich mich nicht bemühen starke Wellen hinzubekommen.

Mieses morgendliches Indoor-Licht macht sehr stumpfe und dunkle Haare

Seit dieser Woche trage ich nach Jahren außerdem Mittelscheitel. Eigentlich zu brav und symmetrisch, aber er ist einfach sehr viel praktischer und offen-trage-freundlicher! Bei meinem bisherigen Seitenscheitel fielen mir immer die Haare auf einer Seite ins Gesicht bzw. trug ich die Haare deshalb immer nur auf einer Seite nach vorne. Weiterer Nachteil von Seitenscheitel: er verringert die eh schon geringe Haarmenge auf einer Seite nochmal stark. Das merkt man nicht nur an der Haarmenge, die pro Seite nach vorne genommen werden kann, sondern auch an den Schläfen. Weniger Haare = weniger Menge um die Kopfhaut zu verdecken.
Mittelscheitel bedeutet keine Haare im Gesicht, gleich viele Feenhaare seitlich vorne und Schläfen gleichmäßig bedeckt. Da nehme ich das "brave" gerne in Kauf. ;)

Wie händelt ihr eure Haare nachts? Lieblingsschlaffrisur?
Was tragt ihr? Seitel- oder Mittelscheitel? Oder ganz ohne??
Seid ihr pro Mittelscheitel an mir oder findet ihr das total doof?

Sonntag, 12. Februar 2017

12 von 12 im Februar

Hallo ihr Lieben!

Nach 14 Tagen täglichem Kontakt mit Arbeitskollegen, Familie und Freunde hab ich mir heute endlich einen Erholungstag gegönnt! Ich war schon echt am Ende mit meiner Energie und wollte den Rodelausflug gestern am liebsten absagen. Da man Freundschaften aber pflegen muss und die Sonne am Gipfel gut tut, hab ich durchgehalten und mich auf heute gefreut ;)


Heute also ein typischer sonntags-liebe-ich-es-alleine-daheim-zu-sein-Tag. Nach einer Runde Katerkuscheln im Bett bin ich ins Bad und hab meine Haare zu einem strammen Zopf geflochten, während Finn seinen Durst stillte. Echt lustig, er trinkt gerne im Waschbecken vom Wasserhahn. Hab schon öfters online gelesen, dass Katzen fließendes Wasser bevorzugen. Naja unsere trinken ansonsten am liebsten aus unseren Gläsern :D 


Erste Tätigkeit am Vormittag war Teewasser aufsetzen und Vorkochen für Montag und Dienstag für meinen Mann. Er isst mittags immer 100g Basmati Vollkornreis mit Tiefkühlgemüse, das kann man super abwechslungsreich gestalten.


Während das Essen alleine dahin köchelte hab ich mich ganz motiviert dran gemacht das Gästezimmer oben aufzuräumen. Dafür musste ich den vor Monaten zum Trocknen aufgehängten Rosmarin "ernten" und wegräumen. Weiß gar nicht was ich mit den zwei riesigen Gläsern voll Rosmarin jetzt machen soll :D Anpflanzen und beim Wachsen zusehen macht immer irre viel Spaß, aber aufbrauchen tut man dann doch nur einen Bruchteil.


Jon fand es super, dass die Tür zu dem "verbotenen" Raum endlich mal wieder offen ist und hat mir Gesellschaft geleistet. Er hat sich sichtlich wohl gefühlt und genoss die Bauchimassage ;)


Nach 2 Stunden Aufräumen, Wäsche waschen und im Haus rumwusseln, hab ich mir Gedanken über das Frühstück gemacht. Blöderweise habe ich vergessen mir Obst fürs Wochenende zu kaufen und ich war einige Zeit etwas panisch, aber ui unser Gefrierschrank hatte noch zwei Schätze für mich! Gefrorene Bananen und Himbeeren! Zum Auftauen hab ich sie für eine Stunde in die Küche gestellt.


Während ich mir kurz vor Mittag mein Frühstück machte, waren die Kater natürlich schon draußen unterwegs. Ein Blick aus dem Fenster zeigte mir Finn, wie er scheinbar federleicht auf dem Schnee lauert. Die Schneedecke ist noch so fest vom gefrierenden Regen vor 2 Wochen, dass die Kater wie Elben darüber tanzen.


Frühstück fertig!!! OH MEIN GOTT das war eine tolle Mischung! Und weil es so grandios war, hier die Zutaten: 250ml Sojamilch light, 60g Haferflocken, 1 Banane, Himbeeren und bisschen Zartbitterschokolade darüber reiben. Ich persönlich verrühre noch 30g geschmacksneutrales Proteinpulver rein, dafür benötige ich aber insgesamt 300ml Sojamilch, sonst wird es zu dickflüssig. Ergibt für mich insgesamt 564kcal, wer sie normal macht wird auf ca. 440kcal kommen (ja Proteinpulver hat nicht wenig kcal!!) Unglaublich lecker!! Das wird jetzt mein neues Wochenend-Frühstück!


Der Nachmittag gestaltete sich mega relaxt. Bin großteils am Sofa gesessen, oft mit Jon auf mir und hab Serien geguckt, im Internet gesurft und Pläne für die Zukunft geschmiedet. Ab und zu kam mein Mann vom Büro rüber oder ich sagte kurz hallo bei ihm drüben, aber sonst verbrachten wir den Tag in entspannter Einsamkeit.


Finn hat irgendwann in den Sofadecken gewühlt und alles durcheinander gebracht.


Am Nachmittag gabs dann eine Runde Prewash-Haakur für die Längen. Die GPB-Flasche habe ich schon eine Ewigkeit, wundert mich immer, dass die Spülung nach all den Jahren noch immer gut ist :D


Weiter entspannen und nichts tun mit Jon am Schoß ;) Der liebt solche Faulenzer-Sonntage genauso!


Gegen 17 Uhr gabs dann Abendessen. Nach der kulinarischen Katastrophe gestern (auf Almhütten gibts kaum vegetarische, geschweige denn vegane, Gerichte. Nur Fleisch, Pommes oder Süßspeisen...) habe ich mich heute wieder vernünftig und lecker ernährt. Tofu mit Naturreis überhäuft von gedünstetem Brokkoli. Jammi!!

Tja das war mein Tag. Mehr "12 von 12" findet HIER!

Wie war euer Wochenende?
Was esst ihr wenn ihr auf Ski-Berg-Urlaub seid?
Wie macht ihr euer Porridge am liebsten?

Sonntag, 5. Februar 2017

Private Sunday: Gedingens

Hallo ihr Lieben!

Wieder eine Woche rum und es ist schon Februar! Das heißt nur noch ca. 1 Monat Winter, dann könnten wir den Frühling eventuell schon spüren. Aber momentan ist hier noch alles voller Schnee, Eis und eisiger Kälte!


Geregnet - hat es Anfang der Woche und da es am Boden so kalt war, hatten wir 2 Tage Eisregen! Ganz schön gefährlich beim Autofahren, wobei wir zum Glück so früh anfangen, dass wir den akuten Eisregen nicht während des Arbeitsweges hatten und abends war dann schon genug Salz gestreut. Überhaupt ist der Winter sehr viel schneereicher und kälter als die letzten Jahre. Ich bin gespannt ob all meine Pflanzen das überstehen - habe diesen Herbst gar nichts eingewickelt, da es bisher nie notwendig war. Autsch, glaub das war eine falsche Entscheidung bei manchem...

Etwas makaber sieht unsere kaputte Gartenfigur aus - der Katzenkopf wurde in einem Sturm runtergerissen,
und was da aussieht wie eine Sense ist eigentlich ein Schmetterlingsnetz

Gestresst - wurde ich am Montag als wir mit dem Auto nach Linz gefahren sind. Obwohl mein Mann fuhr und nicht ich (ich hasse Stadtfahren!), stresste mich der starke Verkehr, die vielen Straßen und die ungenauen Navi-Angaben total. Habe meinen Mann zwei Mal falsch geleitet, worauf sowohl er als auch ich echt genervt waren :D Und dabei ist Linz noch gar nix, wenn ich an Wien denke. Ich würde niiiiiie im Leben in Wien mit dem Auto überleben. Würde ziemlich bald irgendwo stehen bleiben, heulen und abgeholt werden müssen :D


Geduttet - habe ich am Freitag beim wöchentlichen Hausputz. Ja dieser hübsche Lazy Wrap Bun wurde zum Staubsaugen und Bodenwischen missbraucht :D Armer Bun, hat seit Monaten nicht mehr das Haus verlassen ;) Freitag nutze ich oft zum Aufräumen, während mein Schatz noch arbeitet und ich das Haus für mich alleine habe. Da kann ich ohne Störung und zackzack die Katzenhaare aufsaugen und die vielen Pfotenabdrücke wegwischen. Hach wie gut, dass ich keinen Putzfimmel habe - sonst würde ich ausflippen bei den "Dreck" den unsere zwei süßen Kater produzieren.


Geschraubt - habe ich an 3 kleinen Ikea-Einkäufen. Einen Besta-Schrank, den wir als Katzenklo umbauen wollen, damit das Badezimmer endlich ein bisschen hübscher aussieht. Das hatten wir schon seit einem Jahr vor und aus keine Ahnung welchen Gründen immer hinausgezögert. Und zwei schmale TV-Tische, die wir noch kürzen müssen und dann als Nachttisch zweckentfremden ;) Ein normaler Nachttisch passt nicht neben unserem Bett, da wir sonst die Schubladen im Bettkasten nicht öffnen können, aber die TV-Tische sind so schmal wie unser Kopfteil, also basteln wir den als Verlängerung bis zur Wand hin.


Gekocht - habe ich nach etlichen Tagen Gnocchi doch auch mal wieder Reis mit Tofu und Gemüse. Selbe Zubereitung wie bei den Rezepten neulich und da Reis weniger kcal hat, ist der Teller und Magen nachher ordentlich voll. Ich koche total gerne mit Lauch und roten Paprika, dann ist alles so schön bunt!


Gesonnt - habe ich mich bisher noch gar nie die Woche. Es war dauernd bewölkt oder stark nebelig. Dieses Bild entstand gestern morgen auf dem Weg zum Einkaufen, verzog sich aber schnell wieder. Erst heute am Sonntag ist es strahlend schön und ich hoffe ich kann trotz Blase nachher eine Runde mit meinem Schatz spazieren!


Gekauft - habe ich mir diese Schmuckstücke gestern in meinem Lieblingssteinladen, der leider bald zumacht :( Die Besitzerin geht in Pension, da sie verständlicherweise auf die Registrierkassenpflicht keine Lust hat und jetzt ist großer Ausverkauf und noch mehr Rabatt als sonst (sie gibt die Stücke sowieso immer um weniger weg als sie angeschrieben sind). Bernstein liebte ich schon lange bevor ich verstand, dass ich SoftAutumn bin. Die warme, leuchtende aber sanfte Farbe ist genau mein Ding. Ich hatte vor einigen Jahren so ähnliche Ohrringe, doch leider verlor ich einen Bernstein davon. Sie sind ja nur angeklebt und durch vieles Tragen auf der Haut löst sich der langsam auf. Ich hoffe ich habe mit diesen mehr Glück oder merke das Rausfallen sofort und kann ankleben lassen. Das goldene Blatt ersetzt mein altes, was nur billiger Modeschmuck war, wo das Gold mittlerweile silbrig wird. Dieses ist angeblich Echtgold und ist auch schmaler und zarter, gefällt mir besser!

Meine "alten" Eislaufschuhe daheim anprobiert. Vor 3 Jahren gekauft, aber dann doch nie damit gefahren.
Bin früher immer mit Eishokey-Schuhen gefahren (also ohne diese Zacken vorne), und hatte Sorge
ich könnte mit normalen Eislaufschuhen nicht fahren, aber ging super!
Nach einer halben Stunde habe ich natürlich eine riesige Blase rechts innen bekommen.
Ich hab leider echt dünne, empfindliche Haut an den Füßen und krieg immer Blasen!

Gelaufen - bin ich nach Ewigkeiten mal wieder auf Schlittschuhen!! Während mein Mann mit unserem Patenkind ins Kino ging (Ritter Rost 2, was ihnen sehr gut gefallen hat), bin ich mit seiner 11-jährigen Schwester Eislaufen gewesen. Dazu muss man sagen, dass ich seit Jahren nicht war, aber als Jugendliche bin ich dauernd mit Inlineskates gefahren und auf Eislaufschuhen stand ich auch sehr oft. Und das ist wohl wie Radfahren - verlernt man nicht! :)


Gegessen - haben wir gestern selbst belegte Pizza mit den Kindern. Es ist eines der wenigen Gerichte wo mein Mann noch Käse isst und da wir selten Pizza essen, ist das völlig ok. Ich esse mein Stück immer voll mit Pilzen, Paprika, Knoblauch und ein paar Ananas-Stückchen. Jammi!!!


Wie war eure Woche?
Kommt ihr mit Stadtverkehr zurecht oder überlasst ihr da auch gerne das Steuer eurem Partner?
Könnt ihr gut Eislaufen? Ich liebe es, ist ein bisschen wie fliegen!
Tragt ihr auch gerne Edelsteine? Was sind eure Lieblingssteine? Wählt ihr sie nach Gefühl und Schwingung aus, oder nach Farbe und Aussehen?
Wie esst ihr eure Pizza am liebsten?

Samstag, 4. Februar 2017

Abnehmen: Bericht nach 5 Wochen - HALBZEIT

Hallo ihr Lieben!

Beim Start des kcal-zählen Anfang des Jahres, habe ich mir ja ausgerechnet, dass ich in ca. 2,5 Monaten mein Zielgewicht erreicht habe. Ich habe einerseits den Luxus, dass ich nur 6kg verlieren wollte und das verhältnismäßig schnell zu schaffen ist und andererseits habe ich mir ein größeres Defizit täglich ausgerechnet, damit es möglichst schnell geht.

Mittlerweile habe ich 5 Wochen mit ca. 1000kcal täglich hinter mir und kann somit Halbzeit feiern!


Die 5. Woche gestaltete sich aber sehr schwierig fürs Abnehmen. Am Montag waren wir, nach einem nervenaufreibenden Arzttermin, essen und der vegane Burger und die Pommes haben sicherlich meine Grenze weit überschritten (aber oooh waren die Pommes gut!). Kein Wunder, dass ich am Dienstag mehr wog. Aber blöderweise kamen wir genau da auch drauf, dass die Waage etwas anders anzeigt, wenn sie anders steht... Auf 2 Fliesen stehend zeigte sie 0,4kg weniger an, als wenn ich sie mittig auf die Waage stelle. Aaah wie nervig!! Ich kann nicht genau sagen, wie ich die Waage immer hinstellte, aber ab sofort achte ich darauf, dass sie mittig drauf steht... 

Die 1000kcal habe ich auch diese Woche selten eingehalten, immer ein bisschen überschritten (hier spreche ich von 100-300kcal mehr, was ja immer noch unter 1300kcal ist und somit keine Zunahme, sondern nur langsameres Abnehmen bedeutet). Beim Essen Montag ging es gar nicht anders und gegen Ende der Woche brauchte ich etwas Süßes um das Unterleibszwicken besser ignorieren zu können ;)


Die Halbzeit-Statistik ist aber sehr positiv und tröstet mich über die schleppende Woche hinweg. Die Hälfte habe ich nämlich schon locker hinter mir und den Rest schaffe ich auch leicht innerhalb der Zeit!

Ich weiß noch nicht, ob es in der zweiten Hälfte auch wöchentlich ein Update gibt. Die größten Erkenntnisse habe ich ja schon hinter mir und mal sehen ob es viel zu erzählen gibt nächste Woche. Aber ich bleibe defintiv dran und wenn es etwas erzählenswertes gibt, werde ich euch teilhaben lassen!

Wie gehts euch? Läuft es wie gewünscht?
Zeigt eure Waage auch manchmal unterschiedliches an?